header

Morgen fängt heute an

Dokumentarfilm, D 2020  |  Länge: 73 Minuten  |  Sprache: Deutsch, Untertitel: Englisch

Über den Film

Eine kleine Gruppe junger Eltern entwickelt in der strukturschwachen sächsischen Lausitz das Konzept für eine alternative Grundschule: eine Schule, in der die Kinder im Mittelpunkt stehen und individuelles Potenzial gefördert wird. Es gibt keine Fächer und keine Noten. Die Kinder entscheiden selbst, was sie lernen wollen, und dürfen den Schulalltag demokratisch mitbestimmen.
„Morgen fängt heute an“ zeigt eine andere Art, Schule zu denken, und begleitet die Schulgründer:innen bei dem kräftezehrenden Prozess eines nahezu aussichtslosen Genehmigungsverfahrens. Mit Leidenschaft und Hartnäckigkeit kämpfen sie dafür, dass ihre Vision Wirklichkeit werden kann.

Der Film wurde über einen Zeitraum von 1,5 Jahren ohne Budget und ohne Team realisiert,
als Herzensprojekt eines einzelnen Filmemachers. (mehr dazu)

Was passiert, wenn ein Film nicht verkauft, sondern verschenkt wird? 

Obwohl es keine Sponsor:innen für den Film gab, steht er kostenlos für private und öffentliche Vorführungen zur Verfügung, auch online. Die Zuschauer:innen können frei entscheiden, ob und ggf. wie viel sie für den Film zahlen möchten.

Die Idee dahinter ist, im Kleinen die Vision einer Schenkökonomie auszuprobieren. In einer Schenkökonomie arbeiten und teilen Menschen nicht, um im Gegenzug etwas zu bekommen, sondern weil sie etwas schenken wollen. Sie entwickeln ihre Talente aus eigener Motivation und wollen damit zur Gemeinschaft beitragen. Es entsteht ein Kreislauf von Geben und Nehmen, der sich auf gegenseitige Dankbarkeit gründet. Geld kann als nützliches Symbol dieser Dankbarkeit fungieren, ist aber nicht die Motivationsgrundlage.

Vor dem Hintergrund unserer Erfahrungen im aktuellen Wirtschaftssystem klingt die Schenkökonomie vielleicht wie eine unrealistische Utopie. Tatsächlich jedoch gehen anthropologische Forschungen davon aus, dass viele indigene Kulturen jahrhundertelang auf der Basis von Schenkökonomien funktionierten.¹

Einer der Befürworter der Schenkökonomie ist Autor und Kulturphilosoph Charles Eisenstein. In seinem Buch „Ökonomie der Verbundenheit“ legt er dar, wie Geld in unserem heutigen zinsbasierten System als Antriebskraft wirkt für endloses und zerstörerisches Wachstum: von der Umwandlung menschlicher Beziehungen in unpersönliche Dienstleistungen bis hin zu globalen ökologischen Krisen. Er präsentiert sieben konkrete Vorschläg für eine Umstrukturierung zur Schenkökonomie, die tiefgreifende Veränderungen mit sich brächte – hin zu einer Wirtschaft, die im Einklang mit menschlichen Bedürfnissen arbeitet und die Heilung und Weiterentwicklung des Lebens auf diesem Planeten fördert.

1) vgl. Hyde, Lewis: The Gift: How The Creative Spirit Transforms The World, Canongate 2012

ONLINE-VORSTELLUNG

>>> jederzeit in deinem Heimkino <<<

So funktioniert’s:
1) Benutze das Bestellformular und zahle so viel du willst      
2) Du erhältst per Mail ein virtuelles Ticket mit Zugangscode
3) Mit dem Code kannst du den Film hier online anschauen 


„Morgen fängt heute an“ ist ein Herzensprojekt, das ich ohne finanzielle Unterstützung realisiert habe. Ich biete den Film als Geschenk an, um ihn so frei verfügbar wie möglich zu machen. Du musst nichts dafür zahlen, kannst aber – ich freue mich über jedes einzelne ‚Gegengeschenk‘.


Johannes Straßner
Regie & Produktion

Häufige Fragen

Die Veröffentlichung des Films auf diese Weise ist ein Experiment, nach den Prinzipien einer Schenkökonomie zu handeln. Mehr dazu siehe oben.

So viel oder so wenig, wie sich für dich stimmig anfühlt!

Diese Faktoren könntest du in deine Entscheidung mit einfließen lassen:

  • der Wert, den ein Film mit diesem Thema für dich hat
  • die Arbeit, die in den Film investiert wurde (ca. 1,5 Jahre)
  • deine aktuelle finanzielle Situation
  • dein Bauchgefühl

Mit dem Ticket kannst du den Film beliebig oft als Stream anschauen, wann und wo du willst. Du benötigst dafür eine stabile Internetverbindung und ein internetfähiges Abspielgerät (bspw. PC)

Die Online-Vorstellung ist nur im privaten Rahmen möglich. Wenn du den Film öffentlich oder vor Publikum zeigen möchtest, benötigst du dafür entsprechende Vorführungsrechte. Auch das ist unkompliziert möglich – nimm dazu bitte direkt Kontakt auf.

Mehr zur Entstehungsgeschichte des Films findest du hier.

Bei weiteren Fragen melde dich unter: info@morgen-faengt-heute-an.de

preloader image